Bildbericht

Ergiebige Schneefälle im Spätwinter 2009

Der Januar und Anfang Februar 2009 war in Oberbayern deutlich zu schneearm, aber zeitweise frostig kalt. Erst ab dem ersten Februardrittel gab es ergiebige Schneefälle und immer wieder Nordstaulagen am Alpenrand. Bis in die erste Märzhälfte hinein gab es immer wieder Wintereinbrüche mit starken Schneefällen, der Schnee lag im südlichen Alpenvorland zeitweise über einen Meter dick. Danach wurde es zögernd milder und die besonders im südlichen Alpenvorland und am Alpenrand mächtige Schneedecke taute ab.

Die folgenden zwei Bilder sind am Morgen des 21. Januar 2009 entstanden. An dem Tag gab es im Münchner Südwesten, wie schon öfter im bisherigen Winterverlauf eine dünne Schneedecke von 6 cm. Weiter südlich gab es an dem Tag 10 cm Neuschnee.

Schneefall und Schneedecke im Münchner Westpark


10 cm Neuschnee bei Hohenschäftlarn auf 670 - 700m



Ein paar Tage später gab es Tauwetter und Sonnenschein. Das folgende Bild ist am Vormittag des 24. Januar 2009 im Münchner Süden entstanden.

Sonnenschein und antauende Schneedecke am 24. Januar 2009


Sonne zwischen Hochnebel am Mittag des 31. Januar 2009 bei Oberhaching im Münchner Süden



Ab dem ersten Februardrittel 2009 gab es eine Wetterumstellung mit zeitweise starken und anhaltenden Schneefällen in Oberbayern. Es gab immer wieder teilweise massive Nordstaulagen am Alpenrand.

Starker Schneefall am 8. Februar 2009 (München-Stadt)


Starker Schneeschauer am Nachmittag des 13. Februar 2009, bei Sauerlach...






...und danach in München-Stadt



Nach den starken Schneefällen gab es zwischendurch Wetterberuhigung und Sonnenschein.

Sonnenschein und 50 cm Schnee im südlichen Alpenvorland am 15. Januar 2009 (Lkr. Miesbach)


Dick verschneite Hochebenen


27 cm dicke Schneedecke in München-Friedenheim am 18. Februar 2009


Blendend weiße Schneedecke im Münchner Süden am Nachmittag des 19. Februar 2009


Dick verschneite Gegend am 19. Februar 2009 im südlichen Landkreis München



Auch danach gab es immer wieder Schneefälle und es war weiterhin winterlich. Besonders im südlichen Alpenvorland wuchs die Schneedecke weiter an und erreichte Ende Februar 2009 gebietsweise Schneehöhen über einen Meter. Am Alpenrand in guten Staulagen auch noch deutlich mehr.

Starker Schneefall in München-Friedenheim am Abend des 20. Februar 2009


Dicke Schneedecke am Morgen des 21. Februar 2009 (München-Friedenheim)




Erneut ergiebiger Schneefall im südlichen Alpenvorland am Vormittag des 27. Februar 2009




Räumfahrzeug im Einsatz (27. Februar 2009)


Schneedecken im Landkreis Miesbach gebietsweise über einen Meter (27. Februar 2009)


Schneemassen in Waakirchen (27. Februar 2009)


Blick auf tief verschneite Hochebenen (27. Februar 2009)


In München dagegen gab es Schneeregen und Regen, Tauwetter und Schneeschmelze (27. Februar 2009)


Ein Video von starkem Schneefall am 27. Januar 2009:



Am 7. März 2009 gab es in Oberbayern nochmal starke Schneefälle. Oberhalb 600m gab es 15cm Neuschnee, dazu gab es starken Wind und Schneeverwehungen. Danach wurde es zögernd wärmer und die Schneedecke schmolz auch im südlichen Alpenvorland langsam ab.

Schneefall und starker Wind im südlichen Landkreis München (7. März 2009)


Schneeverwehungen auch in Ortschaften (7. März 2009)


Verschneite Waldstücke (7. März 2009)




Dicke Schneedecke und Schneeverwehungen (7. März 2009)


Schneehaufen (7. März 2009)


Dagegen Matschwetter unterhalb 600m, in München-Stadt (7. März 2009)


Zwischenhocheinfluss und Sonne am Morgen des 8. März 2009 (südlicher Landkreis München auf 650 - 700m)


Blick auf die Alpenkette im Süden (8. März 2009)




Sonne und glitzernder Schnee (8. März 2009)


Spuren im Schnee (8. März 2009)


Aufziehende Schichtbewölkung von Westen (8. März 2009)


Zum Seitenanfang